Bessere Friseure

FRAU

Für Frauen

Tel: 0201/49 10 23

Heckstraße 47 und Heckstraße 53 in 45239 Essen-Werden

MANN

Für Männer

Tel: 0201/507 33 794

Heckstraße 32 (im blauen Haus) in 45239 Essen-Werden

Hartmann seit 1910 Ihr Friseur in Werden

FÜR HANDWERKLICHE ARBEIT UND MEISTERLICHES KÖNNEN

Am 1. September 1910, noch zu Kaisers Zeiten, bekam Hans Hartmann, der Urgroßvater von Silke Kozjak geb. Strötgen die vergoldete Ehrenmedaille zur Eröffnung seines Friseursalons überreicht. Seit dem hat sich viel verändert, und Hans Hartmann hätte voller Stolz auf seine Urenkelin seinen Bart gezwirbelt. „Immerhin sind wir seit mehr als hundert Jahren in Werden in der Heckstraße im gleichen Haus.

Das Unternehmen firmiert inzwischen als BessereFriseure, und der alte Werdener Unternehmername „HARTMANN“ steht zu Ehren des Gründers und als Verpflichtung für meisterliches Können wieder über dem Unternehmen. Inzwischen betreiben Silke Kozjak und ihr Partner Peter Funk mit sechzehn engagierten Mitarbeitern drei Friseursalons in Werden – und ein vierter Salon ist in Planung.

In Werden läuft so etwas nicht“ war die einhellige Meinung. Aber Silke Kozjak hat sich durchgesetzt, und 2017 ihren Männer- und Barber-Shop im Blauen Haus eröffnet. In rustikalem Ambiente werden Männer von geschulten Barbern und Barberellas rasiert, Bärte gestutzt, geschnitten und perfekt gestyled. Mit so großem Erfolg, dass Kunden inzwischen weite Anfahrtswege in Kauf nehmen.

Silke Kozjak sagt: „Wir sind der einzige Friseur in Werden, der moderne Öffnungszeiten hat. An manchen Tagen wissen wir nicht wohin mit den Kunden. Wir  suchen händeringend weitere Männerfriseure, ausgebildete Barber und Friseurinnen. Im Gegensatz zu den vielen, schwarzen Schafen in der Friseurbranche beuten wir unsere Mitarbeiter nicht aus. Bei uns gibt es feste Arbeitsverträge, geregelte Arbeitszeiten und wir bezahlen weit über Tarif. BessereFriseure ist bei uns nicht nur ein hohler Begriff, sondern seit über hundert Jahren Verpflichtung.“

Lange Zeit von der Werdener Geschäftswelt ignoriert oder belächelt, hat sich der WerdenTaler zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil von Hartmanns Erfolg gemausert.

Was sind die Gründe? Viele Handels- und Dienstleistungsunternehmen haben mit ruinöser Konkurrenz durch unzählige Anbieter im Internet zu kämpfen. Die Kunden kaufen dort, wo die es die größte Auswahl und die besten Angebote gibt. Dieser Trend ist unumkehrbar, und wird sich schon in naher Zukunft weiter verstärken. Für örtliche Händler und Dienstleister wird die Situation immer schwieriger. Umsätze und Erträge sinken immer schneller. Unternehmen können nur noch mit besseren Leistungen überzeugen, um in diesem Verdrängungswettbewerb zu bestehen. Es reicht schon lange nicht mehr aus, zum Beispiel Zahlungen mit EC- und Kreditkarten, oder verlängerte Öffnungszeiten anzubieten. Solche Leistungen gehören heutzutage zu den Basisleistungen.

Das Erfolgsrezept des WerdenTalers lässt sich in einem einfachen Satz zusammenfassen: „Der WerdenTaler bringt Menschen nach Werden.“ Da der WerdenTaler nur in Werden gilt, bleibt die Kaufkraft im Ort und mit jeder Zahlung werden gemeinnützige Projekte in Werden unterstützt.

Aber der WerdenTaler kann noch viel mehr. Wertvolle  Sonderaktionen sind mit dem WerdenTaler verbunden. Mit dem WerdenTaler kann man auch richtig sparen. Kunden, die zum Beispiel in Hartmanns Top-Salons mit dem WerdenTaler bezahlen, erhalten 5 % WerdenTaler-Rabatt auf alle Leistungen.

Auch als außergewöhnliches Geschenk, zum Beispiel zu besonderen Anlässen, bereitet der WerdenTaler viel Freude.

Sie möchten mehr über den WerdenTaler und die damit verbundenen Leistungen erfahren? Unter www.werdentaler.de hat Hartmann viele Informationen für Sie vorbereitet.

Mehr von Hartmann

Öffnungszeiten

Montag – Freitag: 9:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstags von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Anschrift

Heckstraße 32
Heckstraße 47
Heckstraße 53

Termine

Frauen: 0201/49 10 23
Männer: 0201/507 33 794